Grundlage

Grundlage der Arbeitsgemeinschaft Stadt- und Umlandbereich Rosenheim ist die am 07.03.2018 aktualisierte Vereinbarung nach Art. 5 ff des Gesetzes über die kommunale Zusammenarbeit – KommZG.

Die Städte Bad Aibling Kolbermoor und Rosenheim, die Märkte Bruckmühl und Neubeuern sowie die Gemeinden Bad Feilnbach, Brannenburg, Feldkirchen-Westerham, Großkarolinenfeld, Raubling, Rohrdorf, Schechen und Stephanskirchen bilden zur Entwicklung des Stadt- unmd Umlandbereichs Rosenheim auf der Grundlage von Art. 5 ff des Gesetzes über die kommunale Zusammenarbeit - KommZG eine besondere Arbeitsgemeinschaft und treffen folgende Vereinbarung (PDF)

Entstehung

Gut vernetzt durch zentrale Ansprechpartner innerhalb der Kommunen seit 1996.

Mehr erfahren

Leitbild & Ziele

Blick in die Zukunft mit konzentrierten Themen und konkreten Strukturen. Durch die Definition der beiden Kernthemen Siedlungsentwicklung/ Wohnungsbau und Verkehr/ Mobilität verfolgt die SUR das Ziel, die Wirtschaftskraft und Lebensqualität zu erhalten bzw. zu stärken.

Mehr erfahren

Aufgaben und Schwerpunkte

Als unabhängiges Gremium der Kommunen im Raum Rosenheim liegt die Hauptaufgabe der SUR in der Entwicklung und Gestaltung der Region.

Mehr erfahren