Weitere Hauptziele sind:

  1. Wir wollen als SUR dieZulaufstrecken nach Rosenheim vom motorisierten Individualverkehr entlasten und schaffen dafür Angebote für diverse Zielgruppen.
  2. Wir schaffen an bestimmten Punkten der Region Umstiegsmöglichkeiten vom Auto auf die Bahn, um das bestehende Straßenverkehrsnetz zu entlasten.
  3. Wir schaffen eine bessere Anbindung der SUR-Kommunen untereinander.

    Für die Verwirklichung der Teilziele:
     
    • Steigerung der Benutzerfreundlichkeit im ÖPNV
    • Verbesserung der Radverkehrsverbindungen von und nach Rosenheim einschließlich Ausbau der Radwege
    • Weiterentwicklung und Stärkung des ÖPNV (vor dem Hintergrund der Entwicklung in der Metropolregion München)
    • Verbesserung der zeitlichen und räumlichen Verknüpfung zwischen Schienen- und Busverkehr
    • Stärkung des nicht-motorisierten Verkehrs (Fußgänger und Radfahrer)
    • Weiterentwicklung und Stärkung des Schienenpersonennahverkehrs (SPNV) 
    • Stärkung der Bahnlinie Rosenheim – Mangfalltal – München
    • Der Bahnhof Rosenheim bleibt an den Schienenpersonenfernverkehr angebunden 

    sind folgende Projekte auf dem Weg:

Radschnellverbindungen

Zur Verbesserung der Radverkehrsverbindungen von und nach Rosenheim wurde eine Machbarkeitsstudie für Radschnellverbindungen in Auftrag gegeben.

Mehr Informationen

Schienenpersonennahverkehr

Ein Bahnhalt in Stephanskirchen würde eine Entlastung der Pendlerverkehre nach Rosenheim aus dem östlichen Landkreis zur Folge haben.

Mehr Informationen

Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV)

Weiterentwicklung und Stärkung des ÖPNV.

Mehr Informationen